Kreisspiel- und Stafettentag 2016 in Fischbach-Göslikon

Nach der erholsamen Sommerpause von den diversen Turnfesten versammelte sich die Freiämter Turnlandschaft am 20. August in Fischbach-Göslikon zum Kreisspiel- und Stafettentag 2016.

Die Turnerschar traf schon frühzeitig ein und begann den Tag zuerst mit einem Kaffee aus der Festwirtschaft, bevor pünktlich um 10 Uhr der Startpfiff für die ersten Volleyballspiele erfolgte. In einigen heissumkämpften Spielen rangen sich die 46 Mannschaften gegenseitig die Punkte ab – bis um 12 Uhr die erste Spielpause anstand.

Das Festgeschehen wurde nun an die Reuss zur Sandbank verlagert, wo der Veranstalter eine 200m Rundbahn hergerichtet hatte. In den ersten Läufen starteten vier Frauen- und 10 Männermannschaften zu den 6x80m und 4x100m Stafetten. Die Läufer gaben alles, um am Schluss als erstes über die Ziellinie zu laufen. Die läuferische Stärke ist für dieses Unterfangen nur ein Faktor, denn durch den nun eintreffenden Regen hatten einige Mannschaften ihre liebe Mühe mit dem Stab und mussten bei der Übergabe zum Boden greifen.

Nicht nur bei den Läufen, sondern auch bei den im Anschluss fortlaufenden Volleyspielen hatte das Wetter seinen Einfluss. Der Untergrund war nicht mehr ganz so gut wie noch am Vormittag, man konnte einige Spieler beobachten, welche in dem matschigen Untergrund den Halt verloren. Ebenfalls war bei den gelegentlichen Regenschauern um die Spielfelder auch nicht mehr viel Betrieb, die Zuschauer sassen diese Zeit lieber in der Festwirtschaft ab, wo sie durch die Turnerinnen und Turner vom STV Fi-Gö verwöhnt wurden.
Ab 15 Uhr begann dann auch das Turnier der Schnurballerinnen, bei welchem sich 8 Mannschaften um den Tagessieg stritten. Dieses Turnier lief erneut unter der Leitung von Margrith Müller, welche auch dieses Jahr wieder den Kreisturnverband unterstützte und das Schnurballturnier im Alleingang durchführte.

Der ganze Anlass lief ohne grössere Zwischenfälle ab. Einzig die langen, hart umkämpften Spiele der Turner Gruppe B brachen den Zeitplan leicht aus den Fugen. Kurz nach 18 Uhr konnten dann aber doch noch die letzten Kategoriensieger auserkoren werden.

Die anschliessende zweite Session der Läufe musste eine kleine Verzögerung von 15min hinnehmen, konnte dann aber doch um 19 Uhr mit drei Mannschaften in der 10x80m Mixed Pendelstafette gestartet werden. Danach kam es zum Höhepunkt der Läufe des Tages, der Freiämterstafette. Bei den Frauen startet dafür pro Team je eine 400m, eine 300m, eine 200m und eine 100m Läuferin und bei den Herren gar noch ein 500m Läufer zusätzlich. Trotz Regen unterstützte das Publikum ihre Läufer nochmals tatkräftig, so dass es alle, teils etwas bleich, aber trotzdem noch auf den Beinen, über ihre Distanz schafften und so dem sportlichen Teil dieses Tages einen würdigen Abschluss bereiteten.

Während im Schiriwagen kräftig gerechnet und ausgedruckt wurde um die Rangliste zu erstellen, shuttelte der Organisator die Turner vom Festgelände zu den Duschen und wieder zurück, um danach im Festzelt sauber und erholt nach einer warmen Dusche einzutreffen.

Als um ca. 20.30 Uhr die Rangverkündigung stattfand war die Stimmung im Festzelt bereits grossartig und die einzelnen Sieger wurden mit kräftigem Applaus auf das Podest geholt. Im Schnurball holten sich die Frauen von Hägglingen den Titel, im Volleyball Mixed konnte sich Villmergen mit einer seiner fünf Mannschaften den Titel holen, bei den Turnern holte sich Dottikon das Tripple, bei den Turnerinnen errang sich Korbball Dottikon-FiGö den vierten Titel in Folge und bei den Männern schaffte dies Büttikon gar zum fünften Mal. Bei der Freiämter-Staffelmeisterschafft vereitelten die Turner und Turnerinnen vom STV Auw, dass sich der STV Beinwil erneut die Meisterschaft sicherte.

Im darauffolgenden Festbetrieb hatte jeder Verein seinen Grund zum Feiern und zusammen auf die Erfolge des vergangenen Tages anzustossen. Der Organisator wird sicherlich auch die Gelegenheit finden um anzustossen und auf ein erfolgreiches Fest zurückzublicken.

Doch, so erfolgreich auch der Rückblick auf des Fest ist, so düster sind die Aussichten. Leider wurde bis zum momentanen Zeitpunkt immer noch kein Organisator gefunden, welcher den Kreisspiel- und Stafettentag im 2017 durchführen wird. Die Hoffnung besteht immer noch darin, dass sich doch noch ein Verein bereiterklärt und die Organisation übernimmt. Ansonsten müsste man den tollen Tag ausfallen lassen und die einzelnen Mannschaften erhalten erst in zwei Jahren wieder die Möglichkeit, ihren Titel zu verteidigen. Falls ein Verein etwas dagegen unternehmen will, darf er sich gerne beim Kreistunverband Freiamt melden.

 

 

  Rangliste KSST 2016

 

IMG_4473

IMG_4532

IMG_4846

IMG_4863

IMG_4887

IMG_4859

Share on Facebook0Tweet about this on TwitterShare on Google+0Email this to someonePrint this page

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.